headermariannhill2

Am Samstag, 11. Juni 2022, wurde unser ehemalige Generalsuperior Pater Thulani Mbuyisa CMM zum Bischof von Kokstad in Südafrika geweiht.

 

Mit diesem Lesekalender 2023 möchte wir Sie einladen, uns in den hohen Norden nach Dänemark zu begleiten. So machen wir Station in Ribe, wo der Heilige Ansgar im 8. Jahrhundert die erste Kirche baute. In einem Gespräch mit der Generalsekretärin der Nordischen Bischmlk2023ofskonferenz, Schwester Anna Mirijam Kaschner CPS, erfahren wir etwas über die Situation der katholischen Kirche in Dänemark. Ein weiterer Halt ist das kleine Örtchen Jelling, und wir staunen über König Harald Blauzahn. Ganz im Norden bewundern wir die Sanddünen und den Ort, wo die Ostsee auf die Nordsee trifft. Ein Ausflug nach Holte darf nicht fehlen, denn dort leben die Missionsschwestern vom Kostbaren Blut. Sie sind übrigens schon seit über 100 Jahren in Dänemark erfolgreich aktiv. Und wir erinnern uns an ihre Anfänge 1916 auf der Insel Bornholm. In der ehemaligen Hauptstadt Roskilde verharren wir ehrfürchtig vor den Grabmälern von 40 Königen und werfen einen Blick auf den Sarkophag, den sich die amtierende Königin Margrethe II. anfertigen ließ. In Roskilde begegnen wir dann auch den Wikingern, die viele Jahrhunderte mit ihren Schiffen die nordische See beherrschten. Ein Abstecher zur Schlossruine Kalø erklärt uns, warum es zwischen den Dänen und den Schweden zu einem jahrhundertelangen Krieg kam. Nach all diesen Eindrücken dürfen wir uns dann auch ganz beruhigt ein Gläschen Aquavit gönnen, denn dieser gehört zu Dänemark, wie das Meer und die entspannten und glücklichen Menschen.
Der Mariannhiller Lesekalender 2023 hält noch mehr für Sie bereit. In gewohnter Weise bringen wir viele nachdenkliche Geschichten, Meditationen und Reportagen. Vielleicht hilft Ihnen der Kalender, ein wenig besser unsere gemeinsame Geschichte zu deuten, oder Sie entdecken beim Lesen und beim Betrachten der Bilder noch die eine oder andere schöne Seite unserer wunderbaren Erde. Nehmen Sie sich Zeit und genießen Sie mit diesem Lesekalender in der Hand ein paar schöne Stunden.

In unserem Online-Shop können Sie ihn schnell und problemlos bestellen:

Bonifatiuswerk: „Mit DIR zum WIR.“ lautet das Motto der Diaspora-Aktion 2022

Heinz Gremme berichtet vom Treffen des Freundeskreises Mariannhill in Maria Veen und gibt einen Einblick in die Projekte in Papua Neuguinea und Ostafrika, die unterstützt und gefördert werden:

Den diesjährigen diözesanen Gedenktag der seligen Märtyrer von Dachau wird Kardinal Reinhard Marx mit einem feierlichen Pontifikalamt am Sonntag, 12. Juni, um 9 Uhr in der Todesangst-Christi-Kapelle auf dem Gelände der KZ-Gedenkstätte Dachau begehen.

Über 200.000 Menschen waren in der Zeit von 22. März 1933 bis zur Befreiung am 29. April 1945 im Konzentrationslager Dachau inhaftiert, mehr als 41.000 sind dort umgekommen bzw. ermordet worden. Die katholische Kirche hat bisher 57 von ihnen wegen ihres besonderen Lebens- und Glaubenszeugnisses zu Seligen erklärt. Dazu gehört auch unser Mitbruder, der Selige Pater Engelmar Unzeitig CMM. Vierzig von ihnen haben in diesem Jahr ihren 80. Todestag. Unter ihnen ist Titus Brandsma (1881-1942), ein niederländischer Ordenspriester, Journalist und Professor für Philosophie, der vor wenigen Tagen, am 15. Mai, als erster der seligen Märtyrer von Dachau in Rom heiliggesprochen worden ist. 
Am Vortag wird in diesem Jahr in Polen in besonderer Weise an Schwester Maria Felicitas Ellmerer aus dem oberbayerischen Grafing erinnert: Sie wird im Dom zu Wrocław, dem früheren Breslau, seliggesprochen. Sr. Maria Felicitas, 1889 in Grafing geboren und auf den Namen Anna getauft, tritt 1911 der Kongregation der Schwestern von der Heiligen Elisabeth bei und wird am 24. März 1945 in Neisse, dem heutigen polnischen Nysa, von Soldaten der sowjetischen Roten Armee erschossen, als sie sich und andere Frauen vor drohenden Vergewaltigungen schützte.
Um die Erinnerung an diese Glaubenszeugen im Bewusstsein zu halten und mit ihrem Lebenszeugnis die Menschen von heute zu ermutigen, ist im Jahr 2017 der Gedenktag am 12. Juni in der Erzdiözese München und Freising eingeführt worden. Mit einer Eucharistiefeier in der Todesangst-Christi-Kapelle, dem der Erzbischof von München und Freising, Reinhard Kardinal Marx, vorstehen wird, wird dieser Seligen am Ort ihres Martyriums gedacht. Zum Gottesdienst erklingt die 1944 im KZ Dachau komponierte „Dachauer Messe“ des Benediktinerpaters und ehemaligen Häftlings Gregor Schwake OSB – aufgeführt von der Münchner Dommusik unter Leitung von Domkapellmeisterin Lucia Hilz.

Gedanken zum Pfingstfest von Pater Jörg Thiemann CMM: 

Hier finden Sie Bilder und Videos vom Requiem für Pater Jose Francisco Flores Zambrano CMM, der am 25. Mai 2022, im Alter von 57 Jahren unerwartet in Bogotá, Kolumbien verstarb. 

Ganze Feier: Video auf Facebook

 Ausschnitte:

 

 

 

Großer Zuspruch bei der Maiandacht mit Pater Thomas Winzenhörlein und neue Ziele für den Mariannhiller Förderkreis. 

Provinzial Pater Christoph Eisentraut CMM teilte mit, dass am Mittwoch, 25. Mai, im Alter von nur 57 Jahren  in Bogotá unser Mitbruder "Paco", wie er von vielen kurz genannt wurde, starb. Er wurde als Staatsbürger von Panama in Kolumbien am 10. Juli 1964 geboren und trat in Spanien in unsere Kongregation ein. Nach dem Studium in Salamanca war er einige Zeit in Simbabwe, wo er auch zum Diakon geweiht wurde. Pater Jose Francisco Flores Zambrano CMM wirkte dann u.a. in unserer Gemeinschaft in Mosambik, bis er in die Neugründung nach Kolumbien versetzt wurde. Dort war er nun für viele Jahre Pfarrer auf unserer Pfarrei in Montanas del Totumo am Rande des Amazonasbeckens. Möge er mit dem auferstandenen Herrn ins Haus des Vaters einziehen! R.i.P.

Im Gebet verbunden Provinzial Pater Christoph Eisentraut CMM

R.I.P.

Wir Missionare von Mariannhill bedanken uns bei allen Besuchern unseres Standes auf dem 102. Katholikentag. Wir haben gerne unser Leben mit Ihnen geteilt und von unseren vielfältigen weltweiten Aktivitäten Zeugnis gegeben.

Papstbotschaft zum Katholikentag in Stuttgart: pdfPapstbotschaft_102._Katholikentag_Stuttgart_2022.pdf

 

 

Zum Pfingstfest ist nun der neue Brief an die Freunde und Förderer erschienen.

In Christus starb zu einem neuen Leben am Samstag, 21. Mai 2022, in Sherbrooke, Kanada unser lieber Mitbruder aus der US-Kanadischen Provinz: 

Pater Jean-Claude Drouin CMM

 Geboren: 29. Februar 1940; Profess: 22. August1964; Priesterweihe 29. November 1970. Die Beerdigung findet am 28. Mai 2022 statt 

­