headermariannhill2

Am Dreikönigstag legen erstmals zwei junge Männer aus Afrika in Würzburg ihre Ewige Profess ab

Zum ersten Mal in der Geschichte des Klosters Mariannhill in Würzburg legen am Dreikönigstag, 6. Januar, zwei afrikanische Missionare von Mariannhill im unterfränkischen Kloster ihre Ewige Profess ab. Die Fratres Anthony Nonso Dim und John Kennedy Ddamulira Yiga geben ihr Versprechen in die Hände von Generalsuperior Pater Michael Maß. Der Festgottesdienst beginnt um 10.30 Uhr in der Herz-Jesu-Kirche in Würzburg.

Mariannhiller-Frater Anthony Nonso Dim wurde am 1992 in Lagos in Nigeria geboren. Nach dem Besuch der Schule begann er sein Studium der Philosophie in Südafrika, wo er von 2017 bis 2018 auch das Noviziat im Kloster Mariannhill absolvierte. Am 2. Februar 2019 legte er seine Erste Profess in der Gemeinschaft der Missionare von Mariannhill ab. Im Herbst 2019 kam er in die Deutsche Provinz. Nach dem Besuch einer Sprachschule in Würzburg begann 2021 sein Studium der Theologie am Rudolfinum in Regensburg.

Mariannhiller-Frater John Kennedy Ddamulira Yiga erblickte 1992 in Masaka in Uganda das Licht der Welt. Nach der Schule absolvierte er ein Studium in Englischer Sprache sowie Literatur an der Kyambogo Universität in Uganda. Als Aspirant kam er 2013 zu den Missionaren von Mariannhill nach Kenia. 2016 erlangte er am Consolata Institut für Philosophie im kenianischen Nairobi ein Diplom in Religionswissenschaften. Seinen Bachelor in Philosophie machte er 2017 an der Katholischen Universität Nairobi. Anschließend begann er sein Noviziat in Mariannhill in Südafrika. 2019 wurde er in die Deutsche Provinz der Missionare von Mariannhill versetzt. Nach dem Besuch einer Würzburger Sprachschule studiert er zurzeit am Rudolfinum in Regensburg Theologie.

­