headermariannhill2

Am Samstag, 7. Dezember 2019, feiert Pater Andreas Stadler CMM sein eisernes Priesterjubiläum.

Dazu findet ein Festgottesdienst in der Kapelle von Schloss Riedegg statt, der um 10.30 Uhr beginnt. Es musiziert das Mundharmonikaensemble Riedegg unter der Leitung von Hubert Dorninger, das von Pater Andreas gegründet wurde. 

Pater Andreas (Geburtsname Johann) Stadler wurde 1927 in Viechtwang / Scharnstein geboren. Nach dem Kriegsdienst machte er in Kremsmünster die Matura. Im August 1949 ging er zu den Missionaren von Mariannhill, mit dem Wunsch, in die Mission zu gehen. Sein Theologiestudium schloss er am Priesterkolleg Canisianum in Innsbruck ab und wurde am 7. Dezember 1954 von Erzbischof Andreas Rohracher in Salzburg zum Priester geweiht. Statt nach Afrika ging es aber nach St. Georgen am Längsee, wo die Missionare von Mariannhill damals noch ein Privatgymnasium betrieben. Dort unterrichtete er in der Schule und wirkte als Erzieher. Zusammen mit den Schülern übersiedelte er 1956 ins neuerrichtete Internat St. Berthold in Wels, wo er noch bis 1960 seinen Dienst versah. 

Die folgenden zwei Jahre absolvierte er an der Gregoriana in Rom ein Lizentiatsstudium in Spiritualität und wurde danach Novizenmeister auf Schloss Riedegg. Von 1966 bis 1976 folgten abermals 10 Jahre als Erzieher im Internat in Wels. Anschließend wurde Pater Andreas Superior in Riedegg und Provinzökonom der österreichischen Provinz. 

Seinen Ruhestand verbringt er in der Hausgemeinschaft der Missionare von Mariannhill auf Schloss Riedegg. Auch mit 92 Jahren begleitet er noch gerne eine Jugendgruppe der Legio Mariens. Vielen Generationen von Kindern und Jugendlichen hat er sich mit seinen Witzen und Gruselgeschichten bei den Jugendlagern in Riedegg für immer ins Herz eingebrannt. 

Die Bischöfe von Linz verliehen ihm die Titel Geistlicher Rat und Konsistorialrat. 2004 erhielt er das Ehrenzeichen der Gemeinde Alberndorf.

­