headermariannhill2

Reimlingen – Am Sonntag, 4. Oktober 2020, feiern Pater Francis Jank und Pater Andreas Sauter ihr 65jähriges Ordensjubiläum. Bruder Johannes Mayr und Pater Rüdiger Prziklang schauen auf 60 Jahre in der Kongregation der Missionare von Mariannhill zurück. Auch Bruder Thomas Fischer und Pater Mario Muschik begehen ihr 25jähriges Professjubiläum. Den Festgottesdienst um 10 Uhr feiert Provinzial Pater Christoph Eisentraut in der Kapelle des Missionshauses St. Josef in Reimlingen.

bruderthomasfischerBruder Thomas FischerBruder Thomas Fischer wurde 1962 in Oberwinden geboren. Nach dem Besuch der Grund-, Haupt- und Wirtschaftsschule absolvierte er eine zweijährige Ausbildung zum Bankkaufmann. 1994 trat er in Würzburg in das Postulat der Mariannhiller Missionare ein. Seine Ersten Gelübde machte er am 24. September 1995. Im Anschluss war er fünf Jahre als Missionar in Simbabwe im Einsatz, unter anderem als Sekretär von Erzbischof Pius Ncube, Erzdiözese Bulawayo. Auf dem Generalkapitel im Oktober 2002 wurde Bruder Thomas Fischer als erster Laienbruder zum Generalrat gewählt. 2012 kam er nach Maria Veen und übernahm dort die Leitung des Jugendhauses. Seit 2013 lebt Bruder Thomas im Piusseminar in Würzburg und nimmt dort verschiedene Aufgaben wahr.

francisPater Francis JankPater Francis Jank wurde als Alois Jank am 29. Mai 1933 in Komárov in der ehem. Tschechoslo-wakei geboren. Nach seiner Ersten Profess am 3. Oktober 1955 begann er das Philosophie- und Theologiestudium in Würzburg. 1960 wurde er zum Priester geweiht. Als Kaplan war er unter anderem in Gemünden am Main, in Arnsberg sowie in Lohr am Main tätig. 1961 wurde er nach Spanien ausgesandt. Stationen waren unter anderem Madrid, Palencia und Salamanca. 1968 kam er nach Südafrika. In den folgenden Jahren wurde Pater Francis immer wieder auf verschiedenen Missionsstationen eingesetzt. 2016 kehrte er nach Deutschland zurück, wo Pater Francis nun im Missionshaus St. Josef in Reimlingen seinen wohlverdienten Ruhestand verbringt. Im Oktober 2019 verlieh ihm das Land Oberösterreich die Verdienstmedaille des Landes für sein missionarisches Wirken.

mayr02Bruder Johannes MayrBruder Johannes Mayr wurde am 22. Dezember 1939 in Eppertshofen geboren. Nach dem Besuch der Volksschule ging er drei Jahre auf die landwirtschaftliche Berufsschule. 1957 kam er zu den Missionaren von Mariannhill nach Reimlingen. Am 28. September 1958 wurde Bruder Johannes eingekleidet. Zwei Jahre später, am 29. September 1960, legte er seine Erste Profess ab. Da hatte er schon die Gesellenprüfung als Bäcker bestanden. Am 29. September 1963 band er sich mit Ablegung der Ewigen Gelübde an die Gemeinschaft der Missionare von Mariannhill. Seitdem ist Bruder Johannes in Reimlingen und arbeitete in der Landwirtschaft sowie in der Druckerei mit. In den früheren Jahren war er auch in der ordenseigenen Backstube tätig.

patermariomuschikPater Mario MuschikPater Mario Muschik erblickte am 4. Januar 1974 in Erlenbach das Licht der Welt. 1995 legte er am 24. September seine Zeitlichen Gelübde ab. 2001 empfing er in der Würzburger Herz-Jesu-Kirche die Priesterweihe. Anschließend war er als Kaplan in Augsburg, Pfarrei St. Martin, tätig. Von 2002 bis 2003 wirkte er als Schulseelsorger im ordenseigenen Gymnasium in Maria Veen. Danach war Pater Mario bis 2006 in der Pfarrei Weilach, Bistum Augsburg, tätig. Im September des selben Jahres wurde er zum Pfarrer der Pfarrei St. Heinrich in Reken. Im September 2015 kehrte er nach Würzburg zurück und wurde am 2016 Pfarrvikar in der Pfarreiengemeinschaft Kreuz Christi (Eisingen, Kist, Reichenberg, Waldbrunn). Ein Jahr später wurde er zum Provinzial der Gemeinschaft der Missionare von Mariannhill gewählt. Am 9. Februar 2020 übergab er das Amt an Provinzial Pater Christoph Eisentraut.

paterruedigerprziklangPater Rüdiger PrziklangPater Rüdiger Prziklang erblickte am 1. August 1938 in Neisse (Oberschlesien) das Licht der Welt und wuchs in Grafenwöhr und Amberg in der Oberpfalz auf. 1959 kam er zum Orden der Missionare von Mariannhill. Ein Jahr später legte er am 30. September 1960 seine Erste Profess ab. Nach seiner Priesterweihe wirkte er unter anderem in der Schweiz. 1976 wurde Pater Rüdiger Regionaljugendpfarrer der Diözese Augsburg und wandelte nach der Auflösung des ordenseigenen Internats in Reimlingen die Einrichtung in das Bildungshaus St. Albert um, das er als Direktor und Referent leitete. 1989 wurde er zum Provinzial der Missionare von Mariannhill in Deutschland gewählt. Dieses Amt hatte er bis 2001 inne. Viele Jahre war er danach als Kurseelsorger in Bad Wörishofen tätig. Am 5. November 2018 kehrte er in das Missionshaus St. Josef nach Reimlingen zurück, wo er nun seinen wohlverdienten Ruhestand verbringt.

sauterPater Andreas SauterPater Andreas Sauter erblickte am 25. April 1927 in Halden, einem Ortsteil von Kirchhaslach, das Licht der Welt. Am 3. Oktober 1955 legte er die Erste Profess ab. Anschließend begann für Pater Andreas in Würzburg das Studium der Philosophie und Theologie. Die Weihe zum Priester erhielt er am 29. Juni 1960 in Würzburg. 1979 kam Pater Andreas Sauter dann als Pfarrer nach Reimlingen. Hier war er fast 32 Jahre in der Pfarrei, die Reimlingen, Grosselfingen, Balgheim, Schmähingen, Ederheim, Hürnheim und Christgarten umfasst, tätig. Am 31. August 2010 wurde er offiziell von der Gemeinde verabschiedet und erhielt im September 2010 die Ehrenbürgerwürde der Gemeinde Reimlingen. Seitdem lebt Pater Andreas Sauter im Missionshaus St. Josef in Reimlingen. Von hier aus hilft er immer wieder als Seelsorger im Dekanat Nördlingen aus und versieht regelmäßig den Krankenbesuchsdienst im Nördlinger Stiftungskrankenhaus. 

­